Aktuelles

Aktuelle Öffnungszeit

Unsere Öffnungszeiten sind:
Täglich außer Freitag 10 – 16 Uhr
Freitag geschlossen
Führungszeiten im Schaustollen: 11.00 Uhr / 13.00 Uhr / 15.00 Uhr
Unsere aktuellen Zugangsregelungen finden Sie auf der Startseite unter dem Button “Informationen für Besucher”
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Und – bleiben Sie alle zuversichtlich und gesund!

Unsere Angebote in den Sommerferien

Regelmäßiges Wochenangebot im Überblick:

Montag, 13.00 Uhr, Bergbaumuseum Altenberg:
Bergmannsdiplom
Kosten: 3,-€ (mit Gästekarte 2,-€)
(Der Preis beinhaltet nicht den Museumseintritt)

Mittwoch, 10.30 Uhr, Tourist-Info-Büro Altenberg
Pingenwanderung
Kosten: 5,00 € (mit GK 4,50 €) / ermäßigt 2,50 € (mit GK 2,00 €)
(Der Preis beinhaltet nicht den Museumseintritt)
3 km Wegstrecke, Dauer: ca. 2 Stunden

Mittwoch, 13.30 Uhr, Besucherbergwerk Zinnwald:
Expertenführung
Kosten: 15,-€ / Person, Mindestalter: 14 Jahre
Dauer: 2,5 Stunden

Freitag, 10.00 Uhr, Besucherbergwerk Zinnwald:
Kinderführung
Kosten/Kind: 6,-€ (mit Gästekarte 5,50 €)

Sonntag, 10.30 Uhr, Bergbaumuseum Altenberg:
Taschenlampenführung für Kinder
Bitte Taschenlampe nicht vergessen!
Eintritt: Kind 4,00 € (mit Gästekarte 3,50 €)
Erwachsene 7,00 € (mit Gästekarte 6,50 €)

Sonntag, 10.30 Uhr, Tourist-Info-Büro Altenberg
Pingenwanderung

Veranstaltungen in den Sommerferien

Bergmännische Sagen & Geschichten
Spannendes und Gruseliges aus der Welt der erzgebirgischen Bergleute

Lesungen im Schaustollen am Bergbaumuseum Altenberg
Donnerstag, 21.07., 10.00 Uhr
Donnerstag, 11.08., 10.00 Uhr
Donnerstag, 25.08., 10.00 Uhr

Lesungen unter Tage im Besucherbergwerk Zinnwald
Donnerstag, 14.07., 10.00 Uhr
Donnerstag, 28.07., 10.00 Uhr
Donnerstag, 18.08., 10.00 Uhr

Welterbetour
Geführte Wanderung zu den UNESCO Welterbe-Objekten von Altenberg
Dienstag, 02.08. um 10.15 Uhr
Start am Tourist-Info-Büro Altenberg

Pingenrallye
Spannende Familienführung rund um die Altenberger Pinge mit Überraschungen
Donnerstag, 04.08. um 10.15 Uhr
Start am Tourist-Info-Büro Altenberg

Pingenwanderung

Am 1. Mai 2022 starteten wir in die neue Pingensaison.

Nun finden wieder jeweils Mittwoch und Sonntag 10.30 Uhr die beliebten Führungen rund um die Altenberger Pinge statt. Treffpunkt zur Pingenwanderung ist das Tourist-Info-Büro am Altenberger Bahnhof.
Die Tour rund um die Pinge hat eine Weglänge von ca. 3 km lang und führt vom Bahnhof zum Aussichtspodest an der Pinge, dann weiter über den Bergbaulehrpfad zum Bergbaugebiet am “Neufang” und endet schließlich am Bergbaumuseum.
Eintrittskarten sind im Tourist-Info-Büro erhältlich zum Preis von:

Erwachsene 5,00 EURO (mit Gästekarte 4,50 EURO)
Kinder 2,50 EURO (mit Gästekarte 2,00 EURO)
(Preisbasis: Mai 2015)



Neues im Museumsshop

Neuerscheinungen

Wander- und Exkursionsführer „Montanregion Erzgebirge“ Band 1: Wanderungen und Exkursionen zwischen Freiberg, Halsbrücke, Brand-Erbisdorf, Altenberg, Zinnwald und Krupka



Der außergewöhnliche Reichtum an Erzen hat dem Erzgebirge nicht nur seinen Namen gegeben, sondern mit dem über Jahrhunderte andauernden Bergbau eine charakteristische Kulturlandschaft entstehen lassen. Bis heute sind zahlreiche Schachtanlagen, Halden und Pingen, Kunstgräben und -teiche, Mundlöcher, Röschen und Untertageanlagen erhalten geblieben. Um diese Sachzeugen aus den unterschiedlichen Bergbauepochen zu bewahren, wurde im Jahr 2019 der Montanregion Erzgebirge beiderseits der sächsisch-böhmischen Grenze der UNESCO Welterbe-Titel zuerkannt.

Für den Besucher der Montanregion Erzgebirge ist bei einigen Objekten der Bezug zum Bergbau auf den ersten Blick ersichtlich. Jedoch ist der größte Teil der zahlreichen Sachzeugen nicht einfach zu entdecken und deren Funktion nur schwierig zu entschlüsseln. Dieser Wander- und Exkursionsführer soll dazu beitragen, unseren Blick für dieses bergbauliche Erbe und ihre Sachzeugen zu schärfen, die ingenieurtechnischen Meisterleistungen des Freiberger Bergbaus und Hüttenwesens zu erkennen und die Bergbaugeschichte vorstellbar und erlebbar werden zu lassen. Im Juli 2022 ist der Band 1 „Wanderungen und Exkursionen zwischen Freiberg, Halsbrücke, Brand-Erbisdorf, Altenberg, Zinnwald und Krupka“ erschienen und ist ab sofort auch in unserem Museumsshop zum Preis 24,90 Euro erhältlich.

Autoren:
Dr. Peter Rölke; unter Mitarbeit von: Christa und Alfred Rölke, Karin Rölke, Dresden; Prof. Dr. Klaus Thalheim, Dresden
Ausstattung:
• 272 Seiten, 204 Farbfotografien, 30 Schwarz-Weiß-Fotografien, historische Dokumente und Postkarten, 33 Kartenzeichnungen; 2 Übersichtskarten; Format: 13 × 19 cm
ISBN 978-3-934514-41-6
•Berg- & Naturverlag Rölke

Schriftenreihe Knappenverein



Mitglieder des Knappenvereins Altenberg haben in den vergangenen Monaten historische Beiträge zum Bergbau von Altenberg und Umgebung erstellt, die nachfolgend als „Schriftenreihe“ Stück für Stück ins Netz gestellt werden. Vereinzelte Schriften erscheinen auch in gedruckter Form. Die Hefte sind dann im Bergbaumuseum Altenberg im Museumsshop erhältlich.

Als erste Ausgabe liegt das Heft 3 als Druckausgabe vor.
Titel: “Zur Geschichte von Schaubergwerk Heinrichsohle, Bergbaumuseum IV. Wäsche, Schaustollen Neubeschert Glück in der Bergstadt Altenberg”.
Das Heft kann ab sofort zum Einzelpreis von 14,90 € erworben werden.

Sonderausstellung

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse in unserem Ausstellungsraum können wir gegenwärtig keine Sonderausstellung in unserem Museum zeigen. Die geltenden Abstandsregelungen zum Infektionsschutz und Baumaßnahmen an unserer Zinnwäsche erfordern leider diese Maßnahme.

Unesco Welterbe

6. Juli 2019 - Hurra - Wir sind Welterbe!

Verleihung des Welterbetitel für Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří

Am 6. Juli fiel auf der Sitzung des Welterbekomitee in Baku (Aserbaidschan) die Entscheidung über die Einschreibung der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří in die Liste des UNESCO-Welterbes.
Nach einer 19 Jahre andauernden intensiven Vorarbeit vieler Projektpartner im Erzgebirge haben wir Begeisterung und Freude die Entscheidung in Baku verfolgt. Wir sind glücklich über den positiven Ausgang des Antragsverfahrens, denn auch unser Bergbaumuseum mit der Historischen Zinnwäsche, das Besucherbergwerk “Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald” und das Altbergbaugebiet am Altenberger Neufang gehören zu den ausgewählten Elementen des Welterbeprojektes. Weitere Objekte rund um Altenberg sind der ehemalige Zentralschacht “Arno-Lippmann-Schacht” in Altenberg sowie das Schloß Lauenstein und die Stadtkirche “St. Marien und Laurentin” zu Lauenstein.



Baumaßnahmen im Bergbaumuseum

Die Arbeiten zur Erneuerung der Schindeldeckung auf der zweiten Gebäudehälfte der historischen Zinnwäsche konnten rechtzeitig vor Wintereinbruch fertiggestellt werden. Nachdem im Jahr 2018 unser Pochwerk wieder ein dichtes Dach bekommen hat, ist jetzt auch das Wäschegebäude mit Holzschindeln neu eingedeckt. Im Jahr 2022 folgen noch einige Restarbeiten an den Außenmauern der Zinnwäsche. Dann präsentiert sich unsere denkmalgeschützte Zinnwäsche wieder in einem gepflegten baulichen Zustand, der ihrer Bedeutung als Element des UNESCO-Welterbes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gerecht wird.

Die Sanierungsarbeiten können wir dank der großzügigen Förderung aus Denkmalschutz-Sondermitteln des Bundes, des Freistaates Sachsen und Eigenmitteln der Stadt Altenberg durchführen.
Wir danken allen an der Finanzierung Beteiligten ganz herzlich für ihre Unterstützung, wir danken den Handwerkern der Firma Baugeschäft Bielatal aus dem erzgebirgischen Pfaffroda für ihre perfekte Arbeit und danken ebenso unseren Besuchern für das Verständnis für manche kleine Einschränkung im Besucherbetrieb während der Bauphase.





FÖJ - Freiwilliges ökologisches Jahr im Bergbaumuseum

Bewerbungen ab sofort möglich

Regelmäßig arbeiten im Bergbaumuseum in Altenberg Jugendliche im Freiwilligenjahr FÖJ – Freiwilliges Ökologisches Jahr. Wir nehmen ab sofort für das nächste Einsatzjahr ab dem 1. September 2022 wieder Bewerbungen interessierter Jugendlicher für die Mitarbeit im Bergbaumuseum entgegen. Die Teilnehmer am FÖJ erwartet eine sehr vielseitige und öffentlichkeitswirksame Beschäftigung und gestattet die Mitarbeit in vielen Bereichen des Museums. Die Stelle ist besonders für diejenigen Jugendlichen geeignet, die ein kulturelles Interesse mitbringen, gern mit Menschen umgehen und sich begeistern lassen für die Vielfalt des Bergbaus.
Nähere Informationen erteilt die SUA-gGmbH – Umweltakademie in Dresden
https://www.foej-sua.de/index.php/freiwilligendienste
FÖJ: Telefon 0351/40416673
kontakt@foej-sua.de
Ebenso sind laufend Bewerbungen für die Stelle im Bundesfreiwilligendienst im Bergbaumuseum möglich.
BFD: Telefon 0351/40416674
kontakt@bfd-sua.de

Zu inhaltlichen Fragen über die Arbeitsaufgaben erteilt gern das Bergbaumuseum Altenberg Auskunft.

Was sonst noch passierte

Unser Museum: Drehort der ARD-Serie "Der Ranger"

In der letzten Juniwoche 2018 bevölkerte ein Filmteam mit all seine Produktionsabteilungen und einem umfangreichen Fuhrpark das Museumsgelände und den Parkplatz am Museum. Viele Vorüberkommende staunten, was da wohl auf dem Museumgelände los ist. Im November 2018 konnte man das Ergebnis im Fernsehen sehen:
DasErste zeigte die ersten zwei Teile der Serie „Der Ranger – Paradies Heimat“.
Einige Szenen des Films spielen in einem Bergbaumuseum, für die unser Museum in Altenberg als Filmkulisse ausgewählt wurde. Auch einige Untertageszenen entstanden in unserem Schaustollen.
Einen kleinen Vorgeschmack auf den ersten Film gab der Trailer:
https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/videos/vorschau-der-ranger-paradies-heimat-wolfsspuren-video-100.html
Schon hier im Trailer ließ sich unschwer unser Museum erkennen.